Impressum  

co-located event

 
 

Silber Sponsoren

 
 

Bronze Sponsoren

 
 

Sponsor 2018

 
 

powered by

 
 

Automotive Software Kongress

26. September 2019, Landshut

Komitee

.

Program Chair



Prof. Dr. Dieter Nazareth, Hochschule Landshut

Prof. Dr. Dieter Nazareth ist Dekan der Fakultät Informatik an der Hochschule Landshut. Er studierte Informatik an der TU München und promovierte dort bei Prof. Dr. M. Broy. Anschließend arbeitete er in der Entwicklung bei BMW und bei der Dräxlmeier Group, zuletzt als Leiter der Forschung und Vorentwicklung. Seit 2001 lehrt er an der Hochschule Landshut mit dem Fachgebiet „Automotive Software“.

__________________________________________________________________


Programm Komitee



Stefanie Eckardt, Elektronik automotive

Stefanie Eckardt ist leitende Redakteurin der Fachzeitschrift Elektronik automotive (WEKA FACHMEDIEN). Sie studierte Fachkommunikation an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Nach einem Volontariat beim elektronikJournal war sie dort von 2008 bis 2011 als Redakteurin tätig. 2012 wechselte sie zur Elektronik automotive, wo sie neben den Printausgaben auch den Online-Auftritt betreut. Darüber hinaus zählen auch die inhaltliche Gestaltung verschiedener Kongresse, wie der Automotive Ethernet Congress, Forum Künstliche Intelligenz, Forum Safety & Security, die TSN/A Conference oder das E-Mobility-Forum auf der PCIM Europe in Kooperation mit der Mesago Messe Frankfurt zu ihren Aufgabenbereichen.

__________________________________________________________________



Simon Fürst, BMW

Simon Fürst studierte Luft- und Raumfahrttechnik an der TU-München und war von 1993-2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Systemdynamik und Flugmechanik an der Universität der Bundeswehr München.
Von 2001-2002 bei der IABG als Projektleiter und Berater für die Qualifikation der sicherheitskritischen Avionik-Software für den Helikopter UH-Tiger und dem Eurofighter 2000. Seit 2003 ist er bei der BMW AG tätig. Von 2005 bis März 2009 war er Mitglied des VDA NAA AA-I3 AK 16, Leiter des UAK Software und Software Experte in der ISO TC22 SC 3 WG16 zur Standardisierung der ISO 26262. Seit 2006 bei BMW verantwortlich für AUTOSAR, von 07/09-03/10 und von 07/15-03/16 AUTOSAR Spokesperson. Bis 03/17 als Abteilungsleiter für Software-Entwicklung und Software-Infrastruktur verantwortlich für den AUTOSAR Serieneinsatz. Ab 04/17 Abteilungsleiter für maschinelles Lernen, Inferenz und Wissensrepräsentation für hochautomatisiertes und autonomes Fahren. Seit 10/2017 Abteilungsleiter für die Entwicklung software-basierter Funktionen in der LeSS (Large Scale SCRUM) geprägten Organisation des Bereichs vollautomatisiertes Fahren und Fahrerassistenz.

__________________________________________________________________



Michael Niklas, Continental Automotive, AUTOSAR Entwicklungskooperation

Michael Niklas arbeitet seit Dezember 2009 bei Continental zum Thema AUTOSAR. Im Januar 2011 schloss er den Master of Science in Informatik an der Fachhochschule Regensburg erfolgreich ab. Nach ersten Erfahrungen mit AUTOSAR in Diagnostik und technischer Sicherheit setzte er seine Tätigkeit als Architekt der Continental AUTOSAR-Lösung fort und vertrat Continental in der AUTOSAR-Standardisierung als Architekt. Nach zwei Jahren als gesamtverantwortlicher Projektleiter der AUTOSAR-Standardisierung bei Continental und Vertreter im AUTOSAR-Projektleiterteam übernahm er 2017 die Leitung von SW-Standards